#FragNestlé auf Twitter: vorhersehbarer Shitstorm oder gut durchdachte PR-Aktion von Nestlé?

Der Schweizer Konzern Nestlé sorgt ja immer wieder für viel Gesprächsstoff: ob es um die Ausbeutung von Grundwasser Vorkommen, Kinderarbeit, Aluminium in Nespresso Kapseln oder der Einsatz von Palmöl in zahlreichen Produkten (für dessen Herstellung große Flächen Regenwald gerodet werden müssen) geht. Nestlé hat wirklich kein gutes Image und trotzdem viele KundInnen. Auf der anderen Seite gibt es gibt jedoch eine große Anzahl von Menschen, die Produkte des Konzerns schon über Jahre hinweg boykottieren, um ihn nicht weiter zu unterstützen. Doch all das Schlechte soll sich ändern! Nestlé will sich nicht mehr verstecken und anfeinden lassen, will mehr Transparenz und offen für die Bedenken der VerbraucherInnen sein, die Kommunikation zwischen KäuferInnen und dem Konzern verbessern und startet – ähnlich wie McDonald’s vor ein paar Jahren auf ihrer Website – mit dem Hashtag #FragNestle eine interaktiver Fragerunde über Twitter.

nestle

Man sollte annehmen, dass so eine Aktion von Nestlé nur in die Hose gehen kann,.. oder etwa doch nicht? War der Hashatg #FragNestlé wirklich von Anfang an zum Scheitern verurteilt oder von der PR Abteilung genauso geplant? Oder vielleicht sogar der längst überfällige Schritt in die richtige Richtung? Die Twitter Community ist auf jeden Fall gnadenlos und bombardiert das Social Media Team des Konzerns mit vielen kritischen Fragen, angeblich über 4000 in den ersten 24 Stunden!

Viele von diesen Fragen werden von Nestlé auch direkt beantwortet und das Team hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, jede einzelne von ihnen zu beantworten! So ganz unvorbereitet ist der Konzern dann doch nicht in den Ring gestiegen, denn auf ihrer Website finden sich zahlreiche Beiträge, die ihre Twitter Antworten noch einmal untermauern sollen.

Also doch nicht eine von den Marketing Chefs willkürlich und ungeplante Aktion? Wir werden sehen. Womit das Team aber vermutlich nicht gerechnet hat, sind die viele Tweets, die sich mit dem Hashtag an die Firma wenden, die großen nicht gestellten und unbeantworteten Fragen des Lebens aufzuklären:

PR Aktion hin, Shitstorm her, eines hat Nestlé auf jeden Fall geschafft: im Gespräch zu sein, viel Traffic auf ihre Website zu bekommen und mit ihrem Hashtag in die Trending Topic auf Twitter zu landen. Wie sagt man so schön: Jede Publicity ist gute Publicity, auch schlechte! Aufmerksamkeit hat Nestlé auf jeden Fall von der Twitter Community bekommen und das wird sich in den kommenden Tagen wahrscheinlich auch nicht so schnell ändern.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Ich hab das gar nicht mitbekommen, war echt interessant zu lesen. Dankeschön. Ich nehme aber dem Konzern nicht ab, dass die jetzt auf Saubermann machen, aber die Marketing Aktion war trotzdem gut. Können bestimmt weitere Unternehmen nachmachen.

    LG Myriam

    Gefällt 1 Person

    1. Nestle wird sich selber im klaren darüber sein, wie es um ihren Ruf steht, deswegen versuchen sie es halt mit allen Mitteln. Trotzdem gibts leider noch immer genug Menschen, die wie Verrückte Nespresso Kapseln u.ä. kaufen :-/

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s