Arbeitsplatz eines Bloggers – Blogparade

Als ich vor einen halben Jahr das erste Mal zum Liebster Award nominiert worden bin, wurde mir die Frage gestellt, was ich denn mit meinem Blog gerne noch ausprobieren möchte und die Antworte war für mich ganz klar: endlich mal an einer Blogparade teilnehmen! Und jetzt wurde ich von den lieben Laura (sie hat ja auch vor kurzem einem Gastbeitrag auf meinem Blog geschrieben) sogar persönlich zu ihrer ersten Blogparade eingeladen. Das Thema: „Der Arbeitsplatz eines Bloggers“ – ein sehr interessantes Thema wie ich finde, also werft mit mir gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen:

Wie sieht dein Arbeitsplatz als Blogger aus? Und ist es immer der ein und derselbe Ort oder suchst Du dir immer wieder neue Plätze aus?

Ich blogge eigentlich klassisch von zu Hause aus, meisten in bequemer Kleidung und am Sofa oder in der Küche. Einen richtigen Schreibtisch habe ich leider gar nicht. Als ich noch auf der Uni war und meine Diplomarbeit geschrieben habe, bin ich dafür meisten in die Bibliothek gefahren oder habe mich in ein Kaffeehaus gesetzt. Der Hauptgrund war, dass ich da wenig bis gar keine Ablenkung durchs Internet hatte und mich so besser konzentrieren konnte. Fürs bloggen ist das Internet aber unentbehrlich und deswegen ziehe ich meine eignen vier Wände auch vor.

Was liebst Du an deinem Arbeitsplatz?

Das beste ist ganz klar, dass ich es zu Hause bequem hab und alles zusammen habe, das ich fürs bloggen brauche. Wenn ich was essen oder trinken möchte kann ich mir das auch schnell holen. Im weitesten Sinn ist mein Arbeitsplatz ja auch das Layout von WordPress und ich muss zugeben, dass ich damit eigentlich sehr zufrieden bin, alles ist übersichtlich und man findet schnell die wichtigsten Dinge.

Was stört Dich an deinem Arbeitsplatz, was Du noch verbessern möchtest?

Was mich schon länger stört, ist dass ich bei WordPress etwas eingeschränkt bin, da ich zur Zeit noch die gratis Version nutze und dadurch keinen Zugriff auf Plug-ins oder andere Erweiterungen habe. Aber ich bin mir sicher, dass ich irgendwann man mein Abo upgraden werde und dann wird sich auch einiges auf meinem Blog ändern.

Gibt es an deinem Arbeitsplatz etwas, dass Dich inspiriert?

Naja im weitesten Sinne das Internet, da ich für meine Themenfindung der Beiträge viel recherchiere und im Internet herumstöbere, um mich zu informieren und auch neue Anregungen zu holen.

Welche Struktur brauchst Du an deinem Arbeitsplatz? Fühlst Du dich erst so richtig wohl, wenn alles voller Blätter, Bücher und Stifte um Dich rum liegt, oder darf auf deinem Schreibtisch nur dein Laptop stehen, wenn Du bloggst?

Eigentlich will ich beim bloggen nicht so viel Unordnung in meiner Umgebung, mir reicht da mein Laptop und meine Handy, mehr brauch ich nicht um drauf los schreiben zu können. Meisten schreibe ich am Wochenende, weil ich da einfach mehrere Stunden am Stück ohne Unterbrechung arbeiten kann.

Wie sammelst Du Ideen für deine Blog-Beiträge und wie planst Du diese? Hast Du einen Blog-Kalender oder ein Notiz-Buch dafür? Oder gibt es sonst ein Organisations-Tool, dass immer dabei sein muss, wenn Du bloggst?

Seufz, ja ich weiß ich sollte als Blogger ganz viele Notizen und Tools nutzen um meine Ideen besser zu sammeln, ich habe auch schon ganz viele Beiträge zu dem Thema gelesen, wie man Excel zu planen verwenden kann, hab mir Trello und Evernote am Handy installiert, aber nutzen tu ich sie eigentlich so gut wie nie. Meistens mache ich das alles einfach über WordPress, indem ich verschiedene Entwürfe sammel oder ich hab im Explorer mehrere Tabs zu Themen offen, die mich interessieren und über die ich gerne schreiben möchte. Entweder mir schwirrt eine Idee schon länger im Kopf herum oder ich lese irgendwo einen interessanten Artikel und denk mir „Hey, darüber würde ich gerne mehr erfahren und mich intensiver beschäftigen“ und dann recherchiere ich und fang mit dem Schreiben an. Vielleicht sollte ich wirklich endlich mal anfangen Evernote zu nutzen… und dann einen Blogbeitrag über die Vorteile von Evernote schreiben…

Wie hilft Dir dein Arbeitsplatz dabei tolle Blog-Beiträge zu schreiben?

Wenn ich einmal mit dem Schreiben angefangen habe, lass ich mich eigentlich auch nicht mehr so schnell ablenken, weil ich dann voll in der Materie drinnen bin und so lange schreibe bis ich mit dem Beitrag auch zufrieden bin. Von daher ist es glaube ich auch sehr hilfreich, dass mein Arbeitsplatz so minimalistisch eingerichtet ist und ich mich voll auf eine Sache konzentrieren kann. Meistens lass ich den Beitrag dann noch einen Tag liegen, weil mir in der Zwischenzeit noch etwas einfällt und ich dann noch mal in Ruhe drüberlesen kann, aber meistens ist der Löwenanteil der Arbeit dann schon erledigt. Und ich halte auch wenig davon Beiträge unter Druck zu schreiben oder weil man glaubt man muss jetzt unbedingt noch schnell etwas auf seinem Blog veröffentlichen. Zu dem Thema hab ich vor einiger Zeit auch einen Beitrag verfasst „Die Kunst der Slowbloggens“

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Antworten einen kleinen Einblick in meine Arbeitswelt geben und euch einen Eindruck davon vermitteln, wie die Inhalte auf meinem Blog zustande kommen.

Wie sieht denn euer Arbeitsplatz als BloggerIn aus? Bloggt ihr von zu Hause oder unterwegs? Wenn ihr auch über dieses Thema schreiben wollt, die Blogparade läuft noch bis 22.April 2016! Hier geht’s zu Beitrag

Advertisements

12 Kommentare

  1. Das mit der eingeschränkten Version von WordPress finde ich auch blöd, zumal mein Speicher für Bilder irgendwann leer sein wird. Würde ich richtig toll finden, wenn du nen Bericht zu Evernote schreiben würdest 🙂 Wenn ich anfang zu schreiben bin ich auch ganz weit weg von der jetzigen realität. Ich krieg nicht mal mit wenn man mich anspricht 😀 Wir sind uns was das schreiben angeht sehr ähnlich 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Ich arbeite genauso wie du 🙂 Vom Schlafzimmer aus oder von der Couch.
    Wobei ich langsam echt Lust auf einen kleinen Schreibtisch hätte, auf dem ich alles stapeln kann, was noch in Sachen Blogarbeit anfällt. Ab und an verliere ich gerne mal die Übersicht. Daran arbeite ich dieses Jahr. Ein Schreibtisch, irgendwo wo noch Platz ist und dann hoffe ich, dass ich in der Lage bin, gute Artikel zu liefern und das die Konzentration ein wenig besser wird.

    Lg Anna
    http://www.the-anna-diaries.de

    Gefällt 1 Person

  3. Moin!

    HIhi ich dachte bis eben ich bin auch so eine kleine Chaosbloggerin. Aber ich finde es toll, dass auch du am Liebsten von Zuhause deine Beträge schreibst und wirklich kaum Apps oder Kalender Dings benutzt. Ich habe das versucht und es ging nach hinten los xD Aber das Problem mit dem Ablenken lassen habe ich in Form von zwei Kaninchen. die hassen es, wenn Frauchen so auf dem Laptop rumhämmert 🙂

    Hab einen schönen Abend.

    Nessi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s