Instawalk im Künstlerhaus Wien

Am vergangen Freitag luden das Künstlerhaus Wien und die Igersaustria.at zum Instawalk und diese Veranstaltung wollte ich natürlich auf keinen Fall verpassen! Die kostenlose Führung durch das Haus stand unter einem besonderen Thema: Da das Museum für zwei Jahre wegen Renovierung schließen muss, waren keine Ausstellungsstücke zu sehen, sondern vornehmlich leere Räume.

20160624_155038.jpg

Das Künstlerhaus Wien im Herzen der Hauptstadt hat seit seiner Erbauung im Jahr 1865 schon einiges erlebt. Kein Wunder also, dass nach so lange Zeit eine komplette Renovierung des Hauses anstand. Kurz vor der Schließung wurde in Kooperation mit den Igersaustria.at im Internet noch ein Instawalk angekündigt. Für alle, die sich nichts Genaueres darunter vorstellen können: ein Instawalk ist ein Schachtelwort, das sich aus dem Wort Instagram und dem englischen Wort für Spaziergang zusammensetzt. Es ist also ein Spaziergang der mithilfe der App Instagram dokumentiert wird. Die dabei entstandenen Bilder werden normalerweise mit vorgegebenen Hashtags versehen, um am Ende einen guten Überblick zu erhalten und alle Bilder zum Event auf Instagram zu finden.

Viele Instagramers aus Wien und Umgebung fanden sich bewaffnet mit ihren Handys und Kameras an diesem extrem heißen Nachmittag  vor dem Künstlerhaus Wien ein und freuten sich darauf die nächsten Stunden (in den kühlen Räumlichkeiten) mit einer ganz speziellen Führung zu verbringen. Gleich zu Beginn erzählte uns Kunstvermittlerin Julia Kornhäusl, die in der Vergangenheit auch schon Instawalks für das Haus organisiert hatte, etwas über die Entstehung und Geschichte des Künstlerhaus Wien. Danach ging es gleich weiter in die Vorführräume, in denen normalerweise die Ausstellungsstücke präsentiert werden. Man kann nicht abstreiten, dass solche großen, leeren Räume eine ganz eigene Wirkung auf einem haben und natürlich schon das Gebäude alleine unzählige Motive bietet, die das Instagram Herz höher schlagen lassen.

Nach einer kurzen Erfrischung ging es weiter in den zweiten Stock, wo unter anderem der Stiftersaal, der mit Bildnissen der Stifter des Hauses geschmückt ist, fotografiert werden durfte. Danach gab es noch einen exklusiven Einblick in den Keller und das Depot, sowie eine Außenführung, bei der die Fassade begutachtet werden konnte. Das Interessante an Instawalks ist meiner Meinung nach, dass man dabei sehr schön sehen kann, wie eine Gruppe von Menschen denselben Ort total unterschiedlich wahrnehmen kann. Dabei können die Auswahl der Motive, aber auch die Umsetzung unter den TeilnehmerInnenn stark variieren.

Hier eine Auswahl meiner Fotos:

Unter den Hashtags #KuenstlerhausWien, #EmptyMuseum und #igersaustria könnt ihr euch auf Instagram die Bilder der anderen TeilnehmerInnen ansehen!

Dieses Bild von meiner Bloggerkollegin und Snapchatterin Ines Häufler möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten, folgt ihr bitte auf allen Kanälen, die möglich sind, ihr werdet es nicht bereuen. Auf ihrem Youtube Kanal veröffentlicht sie auch immer einen Zusammenschnitt ihrer Snapchat Stories.

screenshot_2016-06-24-17-55-26.png

Obwohl das Museum jetzt für zwei Jahren geschlossen sein wird, heisst das natürlich nicht, dass man auf die Kunst des Künstlerhaus Wien verzichten muss, MitarbeiterInnen und Ausstellungsstücke werden in der Zwischenzeit nur an einen anderen Ort umziehen. Wer nichts verpassen möchte, sollte dem Museum auf jeden Fall auch auf Instagram folgen! Uns Instagramern wurde versichert, dass es nach der Renovierung im Jahr 2018 bestimmt wieder einen Instawalk durch das Haus geben wird!

Die Igersaustria.at veranstalten schon seit einiger Zeit Instawalks in Österreich so zum Beispiel durch die Albertina oder die Hermesvilla, es lohnt sich immer auf Instagram oder ihrer Facebook Seite nach neuen Veranstaltungen Ausschau zu halten.

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit Instawalks gemacht? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Advertisements

7 Kommentare

  1. Das wäre auch etwas für mich gewesen! Leere Räume haben echt eine besondere Stimmung und dazu noch Räume eines Museums! Das wäre schon fantastisch für ein ausgiebiges Shooting.
    Du hast tolle Fotos gemacht, die ich schon auf Instagram bewundern konnte 😉
    Bisher war ich noch auf keinem Instawalk, bin ja auch noch nicht allzu lang bei Instagram dabei. Muss ich mal sehen, ob es so etwas auch in meiner Gegend gibt.

    Liebe Grüße
    Stephie

    Gefällt 1 Person

    1. Ja tu das! Ich bin mir sicher es werden auch Instawalks bei dir in der Gegend veranstaltet. Die leeren Räume habens ja leider nicht auf meine Fotos geschafft, ich war zu beeindruckt von der restlichen Architektur 😉 Aber dafür gibts ja die Fotos der anderen 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s