Instawalk im Theater in der Josefstadt

Ein weiteres Mal luden die Igers Austria zu einem Instawalk, diesmal in das altehrwürdige Theater in der Josefstadt. Die kostenlose Führung beinhaltete neben dem Besuch der öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten auch einen exklusiver Einblick hinter die Kulissen des Hauses.

instawalk-theater-josefstadt

Eher versteckt zwischen den Häusern des 8. Wiener Gemeindebezirks liegt das Theater in der Josefstadt, das älteste bestehende Theater Wiens, welche bei Touristen meist ein Geheimtipp ist. Wer Wien besucht, sollte aber unbedingt einen Blick riskieren (die umliegende Josefstädterstraße zählt meiner Meinung nach zu einer der Schönsten in Wien) und wenn es die Zeit zu lässt auch eine Vorstellung besuchen. Im Rahmen des Instawalks wurde unserer Gruppe gleich beides möglich gemacht, zuerst die Führung und danach durften wir der Aufführung von Ödön von Horvaths „Niemand“ beiwohnen.

(Für alle, die sich nichts Genaueres darunter vorstellen können: ein Instawalk ist ein Schachtelwort, das sich aus dem Wort Instagram und dem englischen Wort für Spaziergang zusammensetzt. Es ist also ein Spaziergang der mithilfe der App Instagram dokumentiert wird. Die dabei entstandenen Bilder werden normalerweise mit vorgegebenen Hashtags versehen, um am Ende einen guten Überblick zu erhalten und alle Bilder zum Event auf Instagram zu finden.)

Das Theater wurde 1788 gegründet, damals noch eine kleine Bühne im Wirtshaus „Bey den goldenen Straußen“, und seit dem ist viel passiert, das Haus ist gewachsen, hat ausgebaut und im Laufe der Zeit umliegende Gebäude für sich beansprucht. 1924 ließ Max Reinhardt das Theater zum heutigen Stil umbauen, es dominieren roter Damast, Goldschmuck und venezianischem Lüster-Prunk. Seit der Entstehung des Theaters waren große Namen wie Ludwig van Beethoven, Richard Wagner, Johann Nestroy und Ferdinand Raimund hier tätig.

Die Führung begann in den Sträußelsälen, benannt nach Johann Strauß Vater, welche heute als Pausenfoyer des Theaters dienen und Schauplatz für Premierenfeiern und Matinees sind. Ursprünglich wurden in den biedermeierlichen Räumlichkeiten Maskenbälle veranstaltet. Weiter ging es in die Werkstatt, wo Kulissen bemalt und die unterschiedlichen Farben aufbewahrt werden. Danach folgte eine Führung auf die Bühne, wo wir uns die Kulisse des aktuellen Stückes ansehen konnte um gleich darauf in schwindelerregender Höhe von 10 Metern auf dem Schnürboden alles von oben zu betrachten. Ein kleiner Blick in den Kostümfundus und den Künstlergarderoben wurde uns ebenfalls gewährt. Zum Schluss durften wir uns noch im Zuschauerraum und den Logen umsehen.

Hier eine Auswahl meiner Fotos:

 

Unter dem Hashtag #theaterinderjosefstadt und #josefstadttheater könnt ihr euch auf Instagram die Fotos der anderen Teilnehmer ansehen und natürlich auch dem Theater selber auf Instagram folgen.

 

Meinen Bericht und die Fotos zum Instawalk im Künstlerhaus Wien könnt ihr euch hier ansehen.

Habt ihr schon einmal an einem Instawalk teilgenommen? Wie waren eure Erfahrungen? Welches der Fotos gefällt euch am Besten? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s