SEO Exkurs: Mehr Traffic durch Long Tail Keywords?

Damit die eigene Seite oder der Blog bei den Suchergebnissen von Google & Co. möglichst weit oben angezeigt wird, optimieren viele Webseitenbetreiber ihre Texte SEO gerecht. Eine Zusammenfassung über die wichtigsten Tricks dabei habe ich euch ja schon in meinem Beitrag SEO für Anfänger gegeben. Da die meisten geläufigen Keywords natürlich auch von der Konkurrenz viel genutzt werden, kann man sich bei der Seitenoptimierung auf Long Tail Keywords konzentrieren, um sich so von dem Masse abzuheben und gezielter BesucherInnen auf seinen Blog oder Webseite zu holen.

long-tail-keywords

Keyword Zusammenstellung

Im Grunde unterscheiden sich Long Tail Keywords wie der Name schon sagt von gewöhnliches Keywords in der Länge, sie ziehen also den sprichwörtlichen Rattenschwanz hinter sich her und beinhalten in der Regel eine sehr spezifische Suchanfrage. Wie das genau funktioniert kann man ganz einfach selber ausprobieren, indem man die Google Suchmaschine befragt. Bei dem Keyword „Social Media“ bekommt man unglaublich viele Suchergebnisse, erweitert man seine Suchanfrage jedoch um ein paar Keywords, wie zum Beispiel „Social Media Marketing“ oder “ Social Media Marketing Strategien“, bekommt man schon eine bessere Auswahl an Suchergebnissen. Und genau so kann man Long Tail Keywords nutzen um die richtigen LeserInnen auf seine Webseite aufmerksam zu machen. Und diese LeserInnen interessieren sich dann in der Regel viel mehr für die Inhalte, weil sie eben schon eine sehr genaue Vorstellung davon haben was sie suchen. Daraus folgt, dass sie auch länger auf eurer Webseite bleiben, euren Blog abonnieren oder ein bestimmtes Produkt kaufen.

Wer die zusammenhängende Keywords, die in der Google Suche häufig verwendet werden, bei sich auf der Seite einbaut, hat so eine bessere Möglichkeit bei Suchmaschinen weiter oben angezeigt zu werden, denn spezifische Kombinationen werden von der Konkurrenz weniger häufig verwendet. Der KeyWord Efficiency Index (KEI=Verhältnis zwischen Konkurrenz und Anzahl der Suchanfragen) ist also sehr hoch. Wer sich auf auf Long Tail Keywords konzentrieren möchte, sollte auch schon eine sehr genaue Vorstellung von seinem Produkt (Blog, Webseite, etc.) haben, um sie gezielt einzusetzen.

Tools für die Long Tail Keyword Suche

Um die passenden Keywords für sich herauszufinden kann man also erstmal ganz einfach die Vorschläge in der Google Suchleiste verwenden. Diese zeigen einem an welche Suchanfragen bei bestimmten Wörtern kombiniert werden. Natürlich gibt es dafür auch einige Tools, die einem dabei helfen, Long Tail Keywords zusammenzustellen:

Mit der Seite ÜberSuggest kann man nach und nach sein passendes Long Tail Keyword herausfinden. Man beginnt mit einem Standard Keyword, stellt dann die Sprache und Kategorie ein und kommt so mit etwas Zeit zur richtigen Kombination. Eine Word Cloud liefert eine visuelle Darstellung der wichtigsten Kombinationsmöglichkeiten und man kann sich diese dann auch gleich in der Google Suche ansehen. Weiters bekommt man einen kleinen Überblick über die Google Trends zu dem gewünschten Keyword und kann das ganze dann bequem für später speichern und herunterladen.

Ganz ähnlich funktioniert das auch mit Keywordtool.io, hier kann man sich praktischerweise auch gleich bestimmte Fragestellungen ansehen, die zu diesen Keywords häufig gestellt werden.

Mit Answerthepublic.com bekommt man wiederum eine visuell außergewöhnliche Darstellung der Keyword Anfragen und kann somit Inspiration für seine Long Tail Keywords sammeln.

Long Tail Keywords und Suchmaschinen

Empfehlenswert ist es außerdem zu überprüfen ob die gewünschten Long Tail Keywords auch schon von anderen Seiten verwendet werden. Generell gilt: Je länger und spezifischer die Kombinationen sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit wenige Konkurrenz zu haben und bei den Suchmaschinen weit oben angezeigt zu werden. Sind die Kombinationen aber zu ausgefallen sinkt natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass potentielle BesucherInnen sie bei Google eingeben. Glücklicherweise sind Suchmaschinen heutzutage schon intelligent genug um unterschiedliche Wörter mit der gleichen Bedeutung zu erkennen. Wenn man also zum Beispiel einen Foto Blog hat ist es egal ob man sich für die Keywords Foto und Bild entscheidet, das kann die Zusammenstellung des richtigen Long Tail Keywords etwas vereinfachen. Außerdem sollte man zu erst noch immer darauf achten, dass die SEO optimierten Texte für die User angenehm zu lesen und verständlich sind.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Long Tail Keywords gemacht? Beschäftigt ihr euch damit oder ist euch das zu aufwändig?

Advertisements

6 Kommentare

  1. Reiner Zufall – ich spielte mich mit Keywords. Als ich ein „Long tail Keyword“ nutzte, hatte ich plötzlich extrem viel Traffice von google.de und .com. Seit dem gehört das zu meinem Tagesgeschäft. Interessant ist, meine Vermutung wurde von vielen belächelt und anderen Bloggern als komplett absurd betitelt. Danke für den Artikel.

    Gefällt 2 Personen

      1. ich habe vor einiger Zeit YOAST Premium gekauft. Die drei Euro/ Monat sind es wert. Dabei habe ich dann natürlich die meisten Artikel nachbearbeitet. Ein wenig besser wurde die Resonanz. Aber dann versuchte ich bei einem Artikel eben diese lange Form des Key Words, da mir auffiel, das dieses im Text oft vorhanden war. Plötzlich schoss die Reichweite für diesen Artikel durch die Decke und auch in den Google Ergebnissen war ich auf Seite zwei. ( Bin erst seit Mai online) Mittlerweile verwende ich längere Suchbegriffe ganz bewußt und steige stetig. Darum denke ich, dass es daran liegt. Google ist unergründlich – aber ein blindes Huhn findet doch an und ab ein Korn 🙂 VLG Marion

        Gefällt 1 Person

  2. Da ich den anderen Artikel tatsächlich schon kommentiert hatte und das Thema interessant finde, hier mein #BloKoSo-Kommy 🙂

    Ich werde das im Hinterkopf behalten, aber als Leser klingt das, als müsste ich eine spezifische Kombination von Keywords in die Suche eingeben, um zu einem passenden Artikel zu kommen. Und nicht immer kann man in Keywords ausdrucken, was man meint 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das stimmt schon, aber wenn man dann als Leser nicht zum gewünschten Ergebnis kommt probiert man ja automatisch andere Wörter in der Google Suche. Und viele stellen ja auch schon ganz konkrete Fragen an Google und das wird dann ausgewertet.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s